Apfeltartlets {Apfel / Zimt / Sahne / Mandelkrokant}

ZfK_Apfeltartelets_01.jpg

Mit diesen kleinen, fruchtigen und leichten Apfeltartlets beginnt 2018 endlich auch auf meinem Blog. Nach der Völlerei der letzten Wochen genau der richtige Start in ein neues Jahr. Ich hoffe, dass auch ihr gut in 2018 gestartet seid und freue mich, viele neue Rezepte mit euch zu teilen.

Für die Tartlets habe ich meinen liebsten Mürbeteig nach Peggy Porschen „blind“ gebacken, mit karamellisierten Äpfeln gefüllt und mit einem Tupfen Sahne gekrönt. Als Tüpfelchen auf dem „i“ oder besser gesagt auf dem „a“ gibt es Mandelkrokant. Von der Hand in den Mund sind die Tartlets ruckzuck verspeist und schmecken so gut. 

ZfK_Apfeltartelets:02.jpg

 Zutaten für den Boden

  • 200g Mehl
  • 100g feiner Zucker oder Rohrohrzucker
  • 100g Butter
  • 1/2 Ei (Größe M)
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Apfelfüllung

  • ca. 2,5 Äpfel
  • etwas Zitronensaft
  • 2 El feinen Zucker
  • 2 El Calvados
  • 100ml Apfelsaft
  • 1 Tl Speisestärke
  • Zimt nach Geschmack

Zutaten für die Sahne

  • 250g Schlagsahne
  • 2 Tl San-apart

Zutaten für das Krokrant

  • 30g gehackte Mandeln
  • 30g Zucker

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Boden rasch einen Mürbeteig zubereiten. Dazu das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben, die Butter schmelzen und mit dem Zucker separat verrühren. Das halbe Ei unter die Butter rühren und alles zum Mehl schütten. Mit den Händen rasch einen glatten Teig herstellen und diesen für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

ZfK_Apfeltartelets_03.jpg

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und eine Tartlet-Form für 12 Tartlets vorbereiten. Den Boden ca. 3-4mm dünn ausrollen, Kreise in der Größe der Tartlets ausstechen und die Formen damit auslegen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den übrigen Teig anderweitig verwenden. Die Tartlets für ca. 12-15 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind und in der Form auskühlen lassen. Die Tartlets anschließend auf eine Tortenplatte oder ein Kuchengitter setzen.

ZfK_Apfeltartelets_04.jpg

Für die Apfelfüllung die Äpfel waschen, Stiel, Blütenansatz und das Kerngehäuse entfern. Die Äpfel in kleine Würfel schneiden und ggf. mit etwas Zitrone benetzen, damit sie nicht braun werden. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren, die Flüssigkeiten zugeben und etwas einkochen lassen. Die Äpfel ebenfalls zum Karamell geben und alles solange bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Äpfel gerade noch bissfest sind. Die Apfelmasse mit Zimt abschmecken. Die verbleibende Flüssigkeit mit der in etwas kaltem Wasser angerührten Speisestärke binden. Dabei die flüssige Stärke langsam zu den Äpfeln geben und jeweils warten ob die Bindung schon ausreicht. Die karamellisierten Äpfel auf die Tartlets verteilen und auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem San-apart nach Packungsanleitung steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kalt stellen. Die Mandeln und den Zucker in eine Pfanne geben und unter ständigem rühren karamellisieren lassen. Wichtig ist, dass sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Krokant auf einem Backpapier auskühlen lassen und wenn er fest ist mit Hilfe eines Nudelholzes zerkleinern. 

ZfK_Apfeltartlet_05
ZfK_Apfeltartelets_06.jpg

Auf jedes Tartlet einen Tupfer Sahne spritzen und mit Krokant bestreuen. Am Besten schmecken die Apfeltartlets frisch, aber lassen sich im Kühlschrank auch problemlos ein bis zwei Tage aufbewahren.

2018 habe ich vor, wieder mehr Rezepte zu teilen, die einfach umzusetzen sind. Mein Ziel ist es zudem auf Zucker ganz oder zumindest in weiten Teilen zu verzichten und gesunde Rezepte zu entwickeln, sofern das bei Kuchen und Süßem möglich ist. Aber auch Motiv- und kleine Torten werdet ihr weiterhin hier finden, denn die gehören zu mir und meinem Blog einfach dazu. Nun lasst es euch schmecken und habt eine gute (Kuchen)-Zeit!

Bis bald, Eure Tine